Nahrhaft – Rote Rübe

Rote Rüben, auch Rauner genannt, sind aufgrund ihrer Inhaltsstoffe ein außerordentlich nahrhaftes und gesundes Gemüse.

Gesundheitstipp

  • Rote Rüben haben einen hohen Nährwert, aufgrund des hohen Wasseranteils von zirka 90 Prozent jedoch nur sehr wenig Kalorien.
  • Sie enthalten Pro-Vitamin A sowie Vitamin B1, B2, B6 und Vitamin C.
  • Ihr großer Gehalt an Folsäure und Eisen wirkt sich positiv auf die Blutbildung aus. Weitere wertvolle Mineralien sind Mangan, Kupfer, Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium, Eisen, Schwefel und Jod. Sie regen den Appetit an und fördern die Gallensekretion. Zudem wirken die Inhaltsstoffe antibakteriell und schützen die Zellen vor freien Radikalen.

Gartentipp

  • Rote Rübe ist anspruchslos hinsichtlich Boden und Nährstoffangebot. Der Standort kann sonnig bis halbschattig sein. Auf ausreichende Feuchtigkeit muss geachtet werden.
  • Die Aussaat erfolgt ab April. Die Samen werden alle zehn Zentimeter eingelegt. Der Abstand zwischen den Reihen beträgt 25 Zentimeter.
  • Der Pflegeaufwand ist gering,  Düngung nur bei Bedarf notwendig.
  • Drei bis vier Monate nach der Aussaat erfolgt bereits die Ernte.

Küchentipp

  • Rote Rüben sind das ganze Jahr über erhältlich, da sie sich in kühlen Lagerräumen gut aufbewahren lassen. Für die Lagerung im Kühlschrank sollten die Rüben in Papier oder Folie eingewickelt werden.
  • Beim Einkauf sollte man auf eine unbeschädigte und glatte Schale achten (möglichst wenige Seitenwurzeln).
  • Die Verwendung in der Küche ist vielseitig: Meist werden sie gekocht als Salat oder Essiggemüse verzehrt. Sie sind auch als Rohkost im Salat oder als Saft bekömmlich. Als warme Gemüsebeilage harmonieren sie mit Fleisch und Fisch und passen gut in Suppen und Eintöpfe. Die Blattstiele und Blätter können wie Spinat verwendet werden.
  • Rote Rüben werden in gesalzenem Wasser gekocht. Rüben mit einem Gewicht von zirka 200 Gramm sind in 50 bis 60 Minuten gar. Geschnitten und geschält werden sie am besten erst nach dem Kochen. In gekochter Form verderben sie leicht und sollten rasch aufgebraucht werden.

Bildquellen

  • Rote Rübe: Agrarfoto.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .