Ribisel richtig einfrieren

Ernährungsberaterin Romana Schneider gibt Tipps, wie man Beeren am besten einfriert. 

  • Beeren können mit oder ohne Zucker eingefroren werden. Die Metho­de ohne Zucker ist mit weniger Aufwand verbunden, jedoch sind ohne Zucker tiefgekühlte Früchte weniger lagerfähig als mit Zucker eingefrorene. Bei Obst, das mit Zucker eingefroren wird, bleiben Farbe und Fruchtaroma besser erhalten, da Zucker den Luftsauerstoff direkt von der Obstoberfläche abschließt.
  • Es empfiehlt sich, die Beeren einzeln auf einem Blech vorzufrosten und dann in die Gefrierpackungen zu füllen. So eignen sie sich gut zum Garnieren von Desserts oder für Torten mit ganzen Früchten, da sie die Form halten und einzeln entnommen werden können.
  • Als Faustregel für das Frucht-Zucker-Verhältnis gilt für saure Früchte wie Ribiseln das Verhältnis 1:5, das heißt 200 Gramm Zucker auf 1000 Gramm Früchte.
  • Die Früchte werden mit der entsprechenden Zuckermenge vorsichtig vermischt auf einem mit Folie ausgelegten Blech vorgefrostet. Anschließend lose in Gefrierbeutel oder andere Behälter abfüllen und luftdicht verschließen.
  • Beim Weiterverarbeiten muss der bereits zugesetzte Zuckergehalt berücksichtigt werden.

Bildquellen

  • Ribisel: Fotolia - Sunny Forest

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.