Scharf auf Schaf: Käse in vielen Variationen

Lebensmittel – Schafmilch ist ein naturnahes Produkt, das durch geringen Energieeinsatz erzeugt werden kann. Der Vielfältigkeit in der Verarbeitung sind keine Grenzen gesetzt.

Milch und Milchprodukte gehören zu den wichtigsten Eiweiß- und Kalziumquellen und sind daher vom täglichen Speiseplan nicht wegzudenken. Der Kalziumgehalt in der Milch sorgt dafür, dass die Knochen ein Leben lang stark und gut belastbar sind. In Hinblick auf die Oste­oporoseprävention ist Milch ein essenzieller Nahrungsbestandteil. Schafmilch im Speziellen zeichnet sich vor allem durch seine gute Verdaulichkeit aus. Der Konsum kann sich positiv bei Magen- und Darmproblemen auswirken. Die Inhaltsstoffe wirken beruhigend auf Haut und Kopfhaut. Darüber hinaus werden positive Wirkungen bei Krebs, Arteriosklerose, Bluthochdruck und auf das Immunsystem festgestellt. Andererseits erfüllt Schafmilch den Wunsch der Konsumenten nach mehr „natürlichen“ Produkten für ein gesundheitsbewusstes Leben und liegt somit voll im Trend.

Große Vielfalt an Milchprodukten

Die Produktion von Schafmilch erlebt in Österreich seit einigen Jahren einen großen Aufschwung. Die geschmackliche Komponente von Schafmilchprodukten und die vielfältigen Möglich-
keiten der Verarbeitung von Käse,
Joghurt oder Trinkmilch oder als Zusatz zu verschiedenen Speisen heben die Bedeutung der Schafmilch und ihrer Produkte in den Augen der Genießer ganz wesentlich. Die Palette der Produkte aus Schafmilch ist sehr breit und reicht von Frisch-, Sauermilch, Joghurt, Kefir, Butter, Sauerrahm, Topfen-, Frisch-, Weich- und Schnittkäse bis zu den bekannten Schimmelkäsen wie Camembert und Roquefortart. Allen diesen Produkten ist gemeinsam, dass sie nicht nur sehr schmackhaft, sondern auch ernährungsphysiologisch
eine hohe Bedeutung haben. Der ty-pisch rahmige, süße, nussartige Geschmack wird von Kennern sehr geschätzt. Aus Schafmilch lassen sich zahlreiche wohlschmeckende und leicht verdauliche Produkte herstellen. Die bekannteste Verwendungsart von Schafmilch ist die Herstellung diverser Käsearten.

  • Frischkäse sind leicht an ihrem milden Aroma zu erkennen. Deswegen sind sie auch am vielseitigsten einsetzbar, von Pizza bis Torte. Jeder Käse, der sich mit einer Gabel verrühren lässt, gehört in diese Kategorie.
  • Weichkäse ist dominant im Geschmack, klebt am Käsemesser und ist am weißen Edelschimmel auf der Schale zu erkennen. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, wehrt sich Weichkäse gegen die Verarbeitung mit süßen Zutaten.
  • Schnittkäse unterscheidet sich von Weichkäse durch festere Konsistenz, geringeren Wassergehalt, längere Reifezeit und längere Haltbarkeit. Seine geschmackliche Bandbreite macht Schnittkäse vielseitig einsetzbar. Von würzig bis pikant, von süßlich bis säuerlich ist das gesamte Spektrum vertreten.
  • Hartkäse hat die längste Reifezeit und auch Haltbarkeit. Je nach Käseart und Behandlung in der Reifezeit variiert der Geschmack von mild nussig bis kräfit würzig. Schafmilchhartkäse ist eine besondere Rarität für Gourmets und Feinschmecker.
  • Molke wird zwar häufig verfüttert, ist aber auch für den Menschen ernährungsphysiologisch sehr wertvoll. Es können schmackhafte Cremes und Getränke hergestellt werden.

Quelle: Landesverband für Schafzucht und Schafhaltung Oberösterreich

Erfahren Sie mehr über die Herstellung von Schafkäse:

Bildquellen

  • Variationen vom Schafkäse: LV Schafe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.