Vanillekipferl und Co. aus bäuerlicher Hand

Die Adventzeit ist wie kaum  eine andere Zeit im Jahr mit Traditionen und Bräuchen verbunden. Um diese Zeit auch kulinarisch zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen, kommen bäuerliche Betriebe diesem Wunsch der Konsumenten nach, indem sie eine große Auswahl an Weihnachts- und Brauchtumsbäckerei anbieten.

In vielen Haushalten fehlen heut-zutage oftmals Zeit und Know-how zu Hause eigene Kekse zu backen bzw. eine große Vielfalt an Keksen herzustellen. Das Angebot der Kekserlanbieter kommt dem nach: Mit handwerklichem Geschick erstellen sie eine große Vielfalt an Weihnachtsbäckerei nach alten Rezepten, aber auch neue, kreative Schmankerl für den Keksteller finden großen Anklang. Dem Spruch „das Auge isst mit“ kommt beim Kekserleinkauf sicher eine große Bedeutung zu. Ob klein oder groß, gefüllt oder ungefüllt, verziert oder glasiert etc., der großen Fülle an verschiedenen Keksen sind kaum Grenzen gesetzt.

Die Kekserl können entweder direkt ab Hof bei den Betrieben gekauft werden oder man genießt das vielfältige Angebot in stimmungsvoller Atmos­phäre auf einem Kekserlmarkt – um mit besonderen und regionalen Köstlichkeiten für sich selber und die Fami­lie eine schöne Adventzeit zu schaffen.

Eine Liste an Kekserlmärkten und Kekserlanbieter  kann bei der Landwirtschaftskammer OÖ im Referat Direktvermarktung unter 050/69 02-12 60 oder ref-dv@lk-ooe.at angefordert werden.

Kurse Wer gerne selbst in die Kunst des Kekserlbackens eintauchen möchte, kann beim Ländlichen Fortbildungsinstitut (LFI) einen Kurs absolvieren. Folgende Termine stehen zur Auswahl:

1. 12.2015, 19–22 Uhr: Grieskirchen
1. 12.2015, 19.30–22.30 Uhr: Rohrbach
3. 12.2015, 18–21 Uhr: Steyr
4. 12.2015, 19–22 Uhr: Eferding
5. 12.2015, 13.30–16.30 Uhr: Kirchdorf

Die Kurse finden jeweils auf der Bezirksbauernkammer statt. Anmeldung und Info: LFI, 050/69 02-15 00, info@lfi-ooe.at, Kursbeitrag: 15 Euro.

Konsumentenzeitung Lust aufs Land, 24.11.2015

Bildquellen

  • Kekse: Agrarfoto.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.