Grundrezept: Strudelteig

Zutaten für4 Portionen
 25 dag Mehl
  l lauwarmes Wasser
 1 EL Öl
 1 TL Salz
 zum Ausarbeiten: Mehl
 zum Bestreichen: Zerlassene Butter

Zubereitung

1

Zutaten bereitstellen. Das Öl lässt den Teig nicht so schnell abtrocknen und macht ihn beim Backen knusprig. Das lauwarme Wasser festigt den Kleber im Mehl, der Teig entspannt sich während des Rastens schneller.

2

Alle Zutaten zu einem zähen, glatten Teig verarbeiten. So lange, bis er sich von der Schüssel löst.

3

Teig schleifen, bis er seidig glänzend und glatt ist. Mit Öl bestreichen, eventuell ein vorgewärmtes Geschirr darüber stülpen. Zirka 30 Minuten lang rasten lassen.

4

Strudeltuch auflegen und bemehlen.

5

Teig der Länge und der Breite nach ausrollen.

6

Mit den Handballen vorsichtig auseinanderziehen.

7

Mit den Fingern gleichmäßig zu einem Rechteck auseinanderziehen.

8

Zwei Drittel der Teigfläche dienen zur Füllung.

Tipp 1: Bei Obstfüllungen sind generell Brösel zu empfehlen, saugen die Flüssigkeit auf.

Tipp 2: Letztes Drittel mit Butter beträufeln, um dadurch die etwas stärker gehaltene Oberfläche knusprig zu bekommen.

9

Ränder mit zerlassener Butter oder Öl bestreichen. Enden einschlagen. Den Strudel mithilfe des Tuches, mit der gefüllten Seite beginnend, gleichmäßig einrollen.

10

Je nach Art des Strudels in eine befettete Pfanne oder auf ein Backblech legen. Oberfläche mit zerlassener Butter oder Ei bestreichen.

11

Im vorgeheizten Rohr zirka 45 Minuten lang bei 180 bis 200 Grad Ober- und Unterhitze backen.

Füllmöglichkeiten:

In unserem Kochbuch finden Sie weitere leckere Füllrezepte für den Strudel.

Nichts verabscheut Resi Oma mehr als gekaufte Teige. Daher hat sie sich wieder für Lust aufs Land vor den Herd gestellt, denn: Was gibt es besseres als einen handgezogenen Strudel?

Zutaten

 25 dag Mehl
  l lauwarmes Wasser
 1 EL Öl
 1 TL Salz
 zum Ausarbeiten: Mehl
 zum Bestreichen: Zerlassene Butter

Anweisungen

1

Zutaten bereitstellen. Das Öl lässt den Teig nicht so schnell abtrocknen und macht ihn beim Backen knusprig. Das lauwarme Wasser festigt den Kleber im Mehl, der Teig entspannt sich während des Rastens schneller.

2

Alle Zutaten zu einem zähen, glatten Teig verarbeiten. So lange, bis er sich von der Schüssel löst.

3

Teig schleifen, bis er seidig glänzend und glatt ist. Mit Öl bestreichen, eventuell ein vorgewärmtes Geschirr darüber stülpen. Zirka 30 Minuten lang rasten lassen.

4

Strudeltuch auflegen und bemehlen.

5

Teig der Länge und der Breite nach ausrollen.

6

Mit den Handballen vorsichtig auseinanderziehen.

7

Mit den Fingern gleichmäßig zu einem Rechteck auseinanderziehen.

8

Zwei Drittel der Teigfläche dienen zur Füllung.

Tipp 1: Bei Obstfüllungen sind generell Brösel zu empfehlen, saugen die Flüssigkeit auf.

Tipp 2: Letztes Drittel mit Butter beträufeln, um dadurch die etwas stärker gehaltene Oberfläche knusprig zu bekommen.

9

Ränder mit zerlassener Butter oder Öl bestreichen. Enden einschlagen. Den Strudel mithilfe des Tuches, mit der gefüllten Seite beginnend, gleichmäßig einrollen.

10

Je nach Art des Strudels in eine befettete Pfanne oder auf ein Backblech legen. Oberfläche mit zerlassener Butter oder Ei bestreichen.

11

Im vorgeheizten Rohr zirka 45 Minuten lang bei 180 bis 200 Grad Ober- und Unterhitze backen.

Füllmöglichkeiten:

In unserem Kochbuch finden Sie weitere leckere Füllrezepte für den Strudel.

Grundrezept: Strudelteig