Sich auf den Weg machen

Weit- und Etappenwanderwege gehören zur Königsklasse unter den Wandertouren. Ihre Wurzeln hat die Weitwanderung in der Pilgerreise und in der Wallfahrt. Wenn spirituelle Motivation schon nicht tatsächlich Berge versetzt, dann hilft sie zumindest mit, diese zu überwinden. Lust aufs Land zeigt, wo die Pilgerwege in Oberösterreich verlaufen.

Datengrundlage: Lust aufs Land, Juni 2016

Download: Landkarte_Pilgern

Pilgerwege

1. Benediktweg

Start: Spital am Pyhrn – Ziel: Grad Gornji (SLO) – Streckenlänge: 280 km – Schwierigkeit: mittel bis schwer – 11 Tagesetappen

Der Benediktweg startet in OÖ in Spital am Pyhrn und führt über die steirischen Orte Admont, Trieben, Seckau nach Kärnten, wo er über Bad St. Leonhard, Wolfsberg, St. Paul in den letzten vier Etappen in Slowenien endet. Sehenswertes: Stiftskirche Spital/ Pyhrn, Benediktinerstift Admont, Seckau

Infos unter: www.benedikt-bewegt.at

2. Jakobsweg Ost West

Enns – Oberhofen am Irrsee – 556 km – leicht – 18 Tagesetappen

Ausgangspunkt ist die oö. Stadt Enns, von wo man über St. Florian, Wels, Lambach, Vöcklabruck nach Frankenmarkt gelangt. Vom Hausruckviertel führt dieser Weg, der den historischen Altwegen folgt, die bereits zur Römerzeit angelegt wurden, bis Oberhofen am Irrsee. Sehenswertes: Jakobsbrunnen in Asten, Stift St. Florian, Stift Lambach

Infos unter: www.jakobswege-a.eu

3. Jakobsweg Mühlviertel Ost

Kautzen – Enns – 171 km – leicht – 8 Tagesetappen

Der Jakobsweg „Mühlviertel Ost“ ist eine Tangente zum österreichischen Jakobsweg und führt von der Jakobskirche Kautzen an der tschechischen Grenze (Waldviertel) über sieben Jakobsstellen nach Perg (Mühlviertel) und dann in Mauthausen über den Donausteig ins niederösterreichische Pyburg zurück. Sehenswertes: Schnapsglasmuseum Echsenbach, Burg Arbesbach, Schloss Rosenau, Wallfahrtskirche Schönau, Hedwigs-Bründl in Bad Zell

Infos unter: www.nefischer.net

4. Jakobsweg Mühlviertel West

St. Oswald – Passau – 130 km – leicht – 4 Tagesetappen

Dieser Jakobsweg erreicht von Krumau kommend bei St. Oswald/ Haslach das österreichische Staatsgebiet. Über Schlägl, Rohrbach, Sarleinsbach, Pfarrkirchen, Neustift und Untergriesbach führt er in die Drei-Flüsse-Stadt Passau. Sehenswertes: Stift Schlägl, Wallfahrtskirche Maria Trost, Schloss Altenhof, Passauer Dom

Infos unter: www.jakobswege-a.eu

5. OÖ Mariazellerweg

Pöstlingberg – Mariazell – 172 km – leicht-mittel bis schwer – 7-8 Tagesetappen

Der OÖ Mariazellerweg führt von Pöstlingberg/Linz zum Stift St. Forian und verläuft direkt über die Originalroute nach Steyr und Waidhofen/Ybbs oder kürzer über das Stift Seitenstetten und Sonntagsberg nach Ybbsitz, um schließlich ins alpine Mostviertel mit dem Ötscher und seinen Gräben zu gelangen, ehe man Mariazell erreicht. Sehenswertes: Stift St. Florian, Benediktinerstift Seitenstetten, Wallfahrtsbasilika Sonntagberg, St. Leonhard am Wald

Infos unter: www.mariazellerweg.com

6. St. Rupert Pilgerweg

Altötting – Bischofshofen – 275 km – mittel bis schwer – 13 Tagesetappen

Der St.-Rupert-Pilgerweg ist ein Pilgerweg in Deutschland und Österreich. Der Pilgerweg verläuft von Altötting nach Gaden in Waging am See, da geht ein Ast nach Salzburg und der andere nach Seekirchen, Fuschl, St. Gilgen und Strobl auf die Postalm und von dort nach Annaberg und zum Ziel nach Bischofshofen Sehenswertes: Gnadenkapelle Altötting, Wallfahrtskirche Maria Brunn, Stiftskirche Laufen und Seekirchen, Pfarrkirche St. Martin in Eugendorf, Europakloster Gut Aich, Rinnbergalm, St.Vinzenz Friedenskirche, Falkenstein, St. Wolfgang.

Infos unter: www.rupert-pilgerweg.com

7. Via Maria / Mariazellerweg

Altötting – Mariazell – 313 km – leicht-mittel bis schwer – 13 Tagesetappen

Dieser Weg ist aus einer Projektarbeit von Gabriele Weidinger im Jahr 2011 entstanden. Er führt von Altötting über Burghausen nach Maria Schmolln, Maria Puchheim, Frauenstein, Großraming, Hollenstein zum Lunzer See und von dort über den Ötscher oder die Ötschergräben nach Mariazell. Sehenswertes: Wallfahrtskirchen Waldzell, Maria Schmolln, Zell am Pettenfirst, Maria Puchheim und Lunz am See

8. Via Nova Teilstück II

Passau – Lochen – 109 km – leicht bis mittel

Der Pilgerweg der Via Nova ist in fünf Routen aufgeteilt und geht durch die drei Länder Niederbayern, Österreich und Böhmen. Der ganze Weg hat 43 Tagesetappen.

Infos unter: www.pilgerweg-vianova.eu

9. Via Nova Teilstück V

Perwang am Grabensee – St. Wolfgang – 54 km – leicht bis mittel

Der Pilgerweg der Via Nova ist in fünf Routen aufgeteilt und geht durch die drei Länder Niederbayern, Österreich und Böhmen. Der ganze Weg hat 43 Tagesetappen.

Infos unter: www.pilgerweg-vianova.eu

10. Weg des Buches

Schärding – Arnoldstein – 529 km – leicht-mittel bis schwer – 29 Tagesetappen

Der Weg des Buches ist ein evangelischer Pilgerweg durch Österreich, der der Bibelschmugglerroute während des Geheimprotestantismus folgt. Er führt von Schärding über Eferding, Gmunden, Bad Goisern, Schladming, Ramingstein nach Villach und letzendlich bis Arnoldstein. Der Weg könnte auch mit dem Rad bewältigt werden. (16 Etappen/770 km). Sehenswertes: Schloss Ortenburg, Evang. Marktkirche Ortenburg, Fadinger Museum u. FadingerhofDenkmal in St. Agatha, Stift Lambach, Evang. Kirche und Diözesanmuseum Rutzenmoos.

Infos unter: www.wegdesbuches.at

11. Wolfgangweg

Regensburg – St. Wolfgang – 270 km – leicht bis mittel – 12 Tagesetappen

Ausgangspunkt des Weges ist Regensburg, von dort geht man über Landshut nach Altötting über die Grenze nach Mattighofen, Mondsee und erreicht so das Ziel in St. Wolfgang. Sehenswertes: Klosterkirche St. Emmeram, Rathausplatz Regensburg, Stadtturm Straubing, Wallfahrtskirche Sossau, Klosterkirche Metten und Osterhofen, Aldersbacher Kloster und Brauerei, Stadt Braunau, Kloster Mondsee

Infos unter: www.wolfgangweg.at

Spirituelle Wege

12. Weg der Entschleunigung

Aigen-Schlägl – Aigen-Schlägl – 127 km – leicht-mittel bis schwer – 7 Tagesetappen

Man pilgert am „Weg der Entschleunigung“ zu besonderen Kraftquellen des Böhmerwaldes. Es gibt fünf verschiedene Rundwege, von denen jeder ein anderes Motto trägt. Der „Kraft- und Energieweg“ ist der längste. Er startet in Aigen-Schlägl geht über Haslach, Rohrbach-Berg, Peilstein, Niederkraml, Oberschwarzenberg, Schöneben und endet beim Ausgangspunkt Aigen-Schlägl. Sehenswertes: Stift Schlägl, Wallfahrtskirche Maria Trost in Rohrbach-Berg, Anna Bründl und Kalvarienberg in Julbach,Teufelsschüssel in Schwarzenberg, Plöckenstein (1.379 m) und Michaelsquelle.

Infos unter: www.boehmerwaldrundweg.at

13. Jerusalemweg

Spanien – Jerusalem – 7.500 km gesamt (170 km OÖ) – leicht-mittel – 7 Tagesetappen (in OÖ)

Der Jerusalemweg ist ein völker- und religionsverbindender Friedensweg, der durch 15 Länder führt. In OÖ führt die Route von Vöcklabruck über Schwanenstadt, Wels, Marchtrenk nach Hörsching. Von dort nach Wilhering, entlang der Donau nach Linz, Steyregg zum KZ Mauthausen und von dort über Perg zur Burg Clam und Grein. In Grein geht es über die Donau, wo der Weg über Ybbs nach NÖ führt. Eine gute Übersicht bietet das Buch „Auf dem Jerusalemweg“. Sehenswertes: Stift Lambach, Stiftskirche Wilhering, Mariendom Linz, KZ Mauthausen, Burg Clam und Klamschlucht.

Infos unter: www.jerusalemweg.at

14. Johannesweg

Pierbach – Pierbach – 84 km – mittel – 3 oder 4 Tagesetappen

Üblicherweise startet der „Johannesweg“ in Pierbach. Von dort geht es in der Region Mühlviertler Alm nach St. Leonhard/Freistadt über Kaltenberg oder Unterwei- ßenbach nach Pierbach zurück. Sehenswertes: Johannesbrunnen, Bründlkapelle in St. Leonhard, Ursprungskapelle und Augenbründl in Kaltenberg.

Infos unter: www.johannesweg.at

15. Marienwanderweg

St. Marienk./Hausruck – Altötting – 132 km – leicht – 7 Tagesetappen

Der Marienwanderweg hat seinen Ausgangspunkt in St. Marienkirchen/Hausruck und führt über Maria Schmolln, Gstaig, HochburgAch, Burghausen und Marienberg in den bayrischen Wallfahrtsort Altötting. Sehenswertes: Infotafeln über Marienkräuter, Klostergarten bei der Wallfahrtskirche Maria Schmolln, Hildegard Kräutergarten in Kirchberg

Infos unter: www.seelentium.at

Via Alm

Bad Wimsbach-Neydh – Almsee – 65 km – mittel – 4 Tagesetappen

Den Pilgerweg gibt es seit 2012. Er führt von Fischlham bis zum Almsee bei Grünau. Die Alm ist der rote Faden des Pilgerweges, denn die Route kehrt immer wieder an den Fluss zurück. Sehenswertes: Wimsbach, Vorchdorf, Einsiedling, Pettenbach, Magdalenaberg, Scharnstein, Grünau

Konsumentenzeitung Lust aufs Land, 7.06.2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.