Zur Ernte auf den Balkon

GARTEN. Wer keinen eigenen Garten hat, kann Gemüse, Obst und Kräuter auch in Blumenkästen und Trögen auf der
Terrasse oder dem Balkon ziehen.

Frischen Salat, Paprika und ein paar Boh­nen vom Balkon ho­len? Ja, das ist möglich, auch ohne klas­sisches Beet im Garten. Zudem liegt es im Trend, sich auf dem eigenen Balkon als Obst- und Gemüsebauer zu betätigen – Stichwort „Urban Gardening“. Die Beweggründe dafür sind viel­fältig, auf jeden Fall werden dadurch Lebensmittel bewusster wahrgenommen. Vor allem Fruchtgemüsearten, Salate, einige Kohlgewächse und Hülsenfrüchte können gut auch in Trögen oder Töpfen angebaut werden. Besonders bieten sich natürlich Pflanzen an, von denen laufend geerntet werden kann – zum Beispiel Pflücksalate oder Spinat. Einfache Regel: Je größer das Gemüse desto größer soll das Gefäß dafür sein. Töpfe für Tomaten, Paprika oder Gurken sollten mindestens 15 Liter Erde fassen können. 

Flexibel

Gemüse in Töpfen hat den Vorteil, dass je nach Witterung einfach der Standplatz gewechselt werden kann.

Dekorativ

Es müssen nicht immer Blumen sein: Auch Gemüse im Kisterl ist schön anzusehen und begrünt den Balkon.

Befüllt werden die Töpfe mit normaler Gartenerde, idealerweise mit Humus vermischt. In Bioerde ist ausschließlich organischer Dünger enthalten. Wer zudem auf torffreie Erde setzt, schont zugleich Umwelt und Klima. Im Topfboden macht sich eine Schicht Schafwolle gut, denn diese nimmt Feuchtigkeit auf und versorgt die Pflanze mit Nährstoffen.

Gegossen werden soll je nach Witterung, nicht nach einem fixen Programm. Vor allem Gemüse reagiert auf längere Trockenphasen empfindlich. Wer mit Untertöpfen arbeitet und diese mit Wasser füllt, sieht gut, wie viel die Pflanze aufnimmt. Wo viel geerntet wird, braucht es aber nicht nur Wasser, sondern auch Dünger. Gemüsepflanzen in Töpfen sind schließlich isoliert und müssen mit Nahrung versorgt werden. Als natürlich nährendes Mittel bietet sich Brennnesseljauche an, die einfach selbst hergestellt werden kann: Brennnesseln pflücken und in einen großen Eimer mit Wasser (ideal: Regenwasser) ansetzen. An einem warmen, sonnigen Platz gären lassen, bis eine homogene, braune Flüssigkeit entsteht. Das dauert etwa zwei Wochen. Die Jauche im Verhältnis 1:10 bis 1:20 zum Gießwasser mischen und  Fruchtgemüse sowie Kohlgewächse damit in der Hauptvegetationszeit einmal wöchentlich düngen. Übrigens: Wenn man etwas Steinmehl zur Jauche gibt, riecht sie weniger stark.

Ist das Platzangebot beschränkt, leisten Rankhilfen gute Dienste, um das Gemüse hochzuziehen. Gitternetze, Spaliere oder auch von oben befestigte Schnüre können dafür genützt werden. 

Mit kräutern beschatten

Die meisten Gemüsesorten brauchen viel Sonne. Wenn sie windgeschützt stehen, trocknet die Erde nicht so schnell aus. Unterpflanzungen aus Kräutern wirken beschattend und bewahren vor dem Austrocknen. Bei Fruchtgemüse eignen sich dafür Dill, Basilikum oder Majoran gut, Salate lassen sich mit Kerbel oder Schnittlauch kombinieren. 

Naschobst aus Töpfen

Als Naschobst vom Balkon sind Beeren aller Arten beliebt. Erdbeeren gibt es auch als Hängepflanzen, die in Ampeln gepflanzt sind, Brombeeren und Himbeeren in Zwerg- oder sogenannten „Balkonsorten“. Auch Heidelbeeren gedeihen in Töpfen und ebenso Johannisbeeren, wenn sie einen sonnigen Platz bekommen.

Buchtipp

Als Student gärtnerte Karl Ploberger auf Fensterbank und Balkon. Der Ernte aus dem Topf kann er aber nicht nur deshalb viel abgewinnen. Mit dem Buch „Garteln ohne Garten“ will er dazu anregen, selbst kleinste Flächen zu nutzen, um Obst, Gemüse und Kräuter zu ziehen. Seinem Zugang zum Garteln bleibt er auch darin treu: Es gibt für alles eine einfache Lösung.

Das Buch ist im Verlag AV Buch erschienen, es umfasst 144 Seiten und ist unter ISBN 978-3-8404-7574-0 um 19,95 Euro im Buchhandel erhältlich. 

Bildquellen

  • Tomato plant: imfotograf - ADobeStock.com
  • green onions. onion stalks in a pot. large bulbs in the ground: Taras Maksimenko - AdobeStock.com
  • Kräuterbeet: Marlon Bönisch - AdobeStock.com
  • red strawberries balcony home gardening: Marlon Bönisch - AdobeStock.com
  • Balkon: FotoHelin - AdobeStock.com