Rindsroulade

Kategorie
Zutaten für1 Portion
Fleisch
 1 kg Rindsschnitzel
 Salz
 Pfeffer
 scharfer Senf
Fülle
 16 hauchdünne, fettdurchzogene Speckscheiben
 4 Karotten
 ¼ Knolle Sellerie
 4 Essiggurkerl
Sauce
 2 Zwiebel
 1 EL Tomatenmark
 250 ml kräftiger Rotwein
 Salz
 Pfeffer
 Rosmarin
 Pimentpulver
 Nelkenpulver
 fein geriebene Schale einer unbehandelten Orange
 Preiselbeermarmelade
 8 Zahnstocher
 Öl zum Anbraten
 Rindsuppe
 Maisstärke zum Binden

Zubereitung

1

Aus Karotten, Sellerieknolle und Essiggurkerl 1 cm breite und 8 cm lange Stifte schneiden. Rindsschnitzel mit dem Plattierer flach klopfen, jeweils eine Seite mit Senf bestreichen und mit 4 Speckscheiben belegen.

2

Auf das untere Drittel des Fleisches je einen Karotten-, Sellerie- und Gurkerlstift legen, das Fleisch links und rechts einschlagen und der Länge nach einrollen.

3

Die Rolle mit 2 Zahnstochern fixieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Rouladen in eine Pfanne mit etwas Öl rundherum scharf anbraten, danach aus der Pfanne nehmen.

4

Grob gewürfelte Zwiebelstücke in der Pfanne goldbraun anbraten, Tomatenmark dazugeben und mitrösten. Rouladen wieder zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und mit Rotwein ablöschen.

5

Mit Suppe aufgießen, bis die Rouladen schön bedeckt sind und 2 bis 3 Stunden sanft köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist. Dazwischen immer wieder mit Suppe aufgießen.

6

Rouladen auf einen Teller geben und die Sauce durch ein Sieb streichen. Ist die Sauce zu flüssig, mit etwas Maisstärke binden und mit Salz, Pfeffer, Rosmarin, Piment, Nelken, Orangenschale und Preiselbeermarmelade abschmecken.

Tipp: Als Beilage bieten sich Serviettenknödel und Gemüse an.

Quelle: „Oberösterreichs Jungbauern kochen mit ihren saisonalen Produkten.“

Zutaten

Fleisch
 1 kg Rindsschnitzel
 Salz
 Pfeffer
 scharfer Senf
Fülle
 16 hauchdünne, fettdurchzogene Speckscheiben
 4 Karotten
 ¼ Knolle Sellerie
 4 Essiggurkerl
Sauce
 2 Zwiebel
 1 EL Tomatenmark
 250 ml kräftiger Rotwein
 Salz
 Pfeffer
 Rosmarin
 Pimentpulver
 Nelkenpulver
 fein geriebene Schale einer unbehandelten Orange
 Preiselbeermarmelade
 8 Zahnstocher
 Öl zum Anbraten
 Rindsuppe
 Maisstärke zum Binden

Anweisungen

1

Aus Karotten, Sellerieknolle und Essiggurkerl 1 cm breite und 8 cm lange Stifte schneiden. Rindsschnitzel mit dem Plattierer flach klopfen, jeweils eine Seite mit Senf bestreichen und mit 4 Speckscheiben belegen.

2

Auf das untere Drittel des Fleisches je einen Karotten-, Sellerie- und Gurkerlstift legen, das Fleisch links und rechts einschlagen und der Länge nach einrollen.

3

Die Rolle mit 2 Zahnstochern fixieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Rouladen in eine Pfanne mit etwas Öl rundherum scharf anbraten, danach aus der Pfanne nehmen.

4

Grob gewürfelte Zwiebelstücke in der Pfanne goldbraun anbraten, Tomatenmark dazugeben und mitrösten. Rouladen wieder zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und mit Rotwein ablöschen.

5

Mit Suppe aufgießen, bis die Rouladen schön bedeckt sind und 2 bis 3 Stunden sanft köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist. Dazwischen immer wieder mit Suppe aufgießen.

6

Rouladen auf einen Teller geben und die Sauce durch ein Sieb streichen. Ist die Sauce zu flüssig, mit etwas Maisstärke binden und mit Salz, Pfeffer, Rosmarin, Piment, Nelken, Orangenschale und Preiselbeermarmelade abschmecken.

Tipp: Als Beilage bieten sich Serviettenknödel und Gemüse an.

Rindsroulade

Bildquellen

  • Rindsroulade: Oberösterreichs Jungbauern kochen mit ihren saisonalen Produkten